Κυριακή, 28 Οκτωβρίου 2012

Unser Glaube


 
Unser Glaube

1. Wir glauben an die Dreifaltigkeit Gottes - Vater, Sohn und Heiliger Geist.

Wir sind orthodoxe Christen. Wir lehnen es ab andere Mitmenschen zu kritisieren oder zu verurteilen, weil sie nicht der Orthodoxie angehören, sich aber Christus mit einer anderen Weise des Geistes annähern.

Jesus hat betont:

Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet! Denn wie ihr richtet, so werdet ihr gerichtet werden, und nach dem Maß, mit dem ihr messt und zuteilt, wird euch zugeteilt werden. (Matthäus 7-1,2)

Wie kannst du den Diener eines anderen richten? Sein Herr entscheidet ob er steht oder fällt. Er wird aber stehen; denn der Herr bewirkt, dass er steht. (Römer 14, 4)

Wir glauben an die heilige Tradition der orthodoxen Kirche, ohne eine andere christliche Tradition abzulehnen.

Wir glauben an das Glaubensbekenntnis und an die Sakramente der orthodoxen Kirche, ohne andere Sakramente christlicher Völker abzulehnen.

Darüber hinaus glauben wir, dass unterschiedliche Ansätze von Gott geschaffen worden sind. Der Grund, warum die unterschiedlichen Ansätze und Kulte geschaffen worden sind, ist es, die wirklich aufrichtige Liebe der wiedergeborenen Christen offenbart zu bekommen.

Wer Liebe hat, duldet alles, glaubt alles, hofft alles.

Wer seine Mitmenschen liebt setzt keine Gesetze oder Bedingungen, um nur durch das Gesetz zu lieben. Er setzt keine Bedingungen, z.B. nicht mit nicht orthodoxen Christen Kontakt zu knüpfen.

Die Liebe stellt kein Gesetz oder Bedingung dar.

Sie akzeptiert dich so wie du bist.

Das einzige was wir haben müssen ist die LIEBE und wir müssen Jesus in unser Leben einschließen. Das ist der Respekt gegenüber unserem eigenen Glauben und gegenüber unseren Mitmenschen, welche Gott folgen. Jeder in seiner eigenen Art und Weise.

Darüber hinaus gibt es viele Dinge, die uns verbinden und wenige, die uns trennen. Vielmehr ist unsere gemeinsame Liebe zu Jesus und zu seiner heiligen Lehre, die Liebe zum Evangelium Christi, die durch sein heiliges Blut geschrieben wurde, wie er auch betont, die gemeinsame Verbindung (vereinigt euch).

Zuletzt glauben wir an das vollständige Evangelium von Jesus Christus, das nicht nur die Erlösung der Seelen predigt, sondern auch das Phänomen der Jahrhunderte, das auch bis heute gültig ist! Unser Glaube an die αφθαρτοποίηση übersetzt bedeutet es, die Unzerstörbarkeit des Körpers, welches auch an mehreren Stellen in Wort Gottes offenbart wird (Altes und Neues Testament).

Wir glauben, dass das Paradies, nicht nur, als Gastgeber der Seelen, im Himmel ist, sondern auch durch Gott und Mensch hier auf Erden. Die Unzerstörbarkeit sowie auch die Unsterblichkeit der Körper, in denen die unvergängliche, unsterbliche Seelen wohnen werden in Ewigkeit.

 


 
 
 
 
 
 
 

Jesus betonte:

Wisset ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid und der Geist Gottes in euch wohnt?
(1. Korinther 3,16)

Wenn jemand den Tempel Gottes verdirbt, den wird Gott verderben, denn der Tempel Gottes ist heilig; der seid ihr. (1. Korinther 3,17)

Der Grund warum der Mensch den Tempel Gottes, also seinen Körper, zerstört, ist seine Gleichgültigkeit gegenüber dem Willen Gottes. Außerdem verkündet das ganze Gesangsystem der Orthodoxen Kirche die Auferstehung der Toten und die Unvergänglichkeit der Körper, so dass das Paradies geschaffen wird, wie auch im Vaterunser Gebet besagt, nicht nur im Himmel mit Millionen Seelen sondern auch auf der Erde.

Gott kann die von ihm selbst erschaffene schöne Welt nicht ablehnen und auch wir können nicht diese Welt mit Bergen, Meeren, Flüssen und allen lebendigen Geschöpfen, wegen unserer mangelnden Kenntnis einfach ablehnen. Der Grund warum wir Ablehnen ist, weil wir nicht aus dieser Unvollkommenheit und Unwissenheit die wir besitzen erwachen wollen. Der zweite Grund warum wir Menschen ablehnen ist die Habgier und die Liebe zum materiellen in unserem Leben. Ein weiterer Grund sind die persönlichen Ambitionen die der Mensch im Alltag auf Kosten der Mitmenschen verfolgt. All dieses zerstört das unvergängliche Leben und die Liebe, die die Grundlage des Lebens ist.

Wir sollten in uns hineinhören und uns fragen, ob, wir Gott und das Leben lieben, im Wort Gottes unsere Mission herausfinden und die Mittel suchen die unsere Körper unvergänglich machen, so dass sowohl das materielle als auch das Geistige in unserer Gegenwart stehen. Also wenn jeder Mensch die Lehre von Jesus und seinem Willen verstehen würde, würden wir die aufrichtige Liebe in unserem Leben finden und das unvergängliche und das unsterbliche Leben auch in unseren Körpern.

Der Apostel Paulus bezieht sich auf die Abschaffung des Todes wie folgt:

Als letzten Feind vernichtet er den Tod. (1.Korinther 15, 26)

Unser Vergänglicher Körper, der den Tod verfallen ist, muss in einem unvergänglichen Körper verwandelt werden, über den der Tod keine Macht hat. Wenn das geschieht, wenn das Vergängliche mit Unvergänglichkeit überkleidet wird und das Sterbliche mit Unsterblichkeit, dann wird das Prophetenwort wahr.

(1.Korinther 15, 53-54,55)

Wenn der Feind, der Tod abgeschafft wird und das LEBEN, das biologische unvergängliche Leben herrscht, anstatt des Todes, dann wird das Paradies in uns und um uns herum sein. Ja, es findet statt und es steht geschrieben, dass sich alle Christen rühmen werden. Das ist es:
 









„Der Tod ist vernichtet!

Der Sieg ist vollkommen!

Tod, wo ist dein Sieg?

Tod, wo ist deine Macht?“

Wahrhaftig, Wahrhaftig, Amen.

2. Wir glauben und bemühen uns, in unserem Leben das Gesetz der Liebe zu integrieren, wie es auch von Herrn Jesus Christus so von Apostel Paulus gesagt wurde. Der Herr offenbarte, wahrhaftig: Liebet einander, auch ermutigt er uns und setzt es als Ratschlag, so dass wir alle Menschen, lieben. (Matthäus, 22, 37-39) „Liebe den Herrn, deinen Gott, von ganzem Herzen, mit ganzem Willen und mit deinem ganzen Verstand! Dies ist das größte und wichtigste Gebot. Aber gleich wichtig ist ein zweites: Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst!“

Der Apostel Paulus bezieht sich wie folgt auf die Liebe: (1. Korinther 13, 1) Wenn ich die Sprachen aller Menschen spreche und sogar die Sprachen der Engel, aber ich keine Liebe habe, dann bin ich doch nur ein dröhnender Gong oder eine lärmende Trommel u.s.w.

     Wir predigen und glauben an die Beseitigung des Alters, des Verfalls und des natürlichen Todes, sowie die Offenbarung durch das Evangelium das Erreichen all dieses Mysteriums verkündet. Alles was der Mensch denkt, kann er zum Leben erwecken, ansonsten würde er es überhaupt nicht denken. Was er braucht ist es nur zu glauben und anzufangen zu forschen, zu ermitteln. Darüber hinaus kann der Mensch nur durch die Kenntnis des Physikalischen und durch den Glauben erleuchtet werden und sich weiterentwickeln, damit er das spirituelle Ziel, die biologischen Unvergänglichkeit des Lebens, erreichen kann. Der Apostel Paulus offenbart: (1.Korinther 15, 53-54,55) Unser Vergänglicher Körper, der dem Tod verfallen ist, muss in einen unvergänglichen Körper verwandelt werden, über den der Tod keine Macht hat. Wenn das geschieht, dann wird das Vergängliche mit Unvergänglichkeit überkleidet und das Sterbliche mit Unsterblichkeit. Der Herr betonte: (Johannes 11:25) Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe;
      (11:26) und wer da lebet und glaubet an mich, der wird nimmermehr sterben. Glaubst du das?

 

Um es zu glauben, braucht es ständige Beschäftigung und ununterbrochene Gebete, so dass die lebendige Stimme des lebendigen Gottes unser ganzes Sein überflutet.

 

Wir glauben an die Abschaffung bzw. Aufhebung des Fanatismus, die die Trennung zwischen den Lehren, durch Dogmen der unwissenden Christen, ihres persönlichen Ehrgeizes und ihrer Selbstsucht wegen, verursacht.

Millionen sind die Opfer, die im Namen Christi, im Laufe der Jahrhunderte, aufgrund von Fanatismus begraben wurden. Es ist undenkbar dass ein Christ das Leben eines anderen Anhängers Christi nicht achtet, weil er einer anderen christlichen Lehre, durch das Wort, einer andere christlichen Verehrungslehre folgt. Wir als Gottes Stimme möchten andere Lehren nicht abschaffen, sondern einfach nur den Fanatismus, die es in anderen Lehren gibt. Es ist also die Abschaffung des ICH´S.

„Wir sind es und kein anderer“, Gott bewahre! Wir möchten, dass alle christliche Lehren sich an der aufrichtigen Liebe ausrichten, das alles sich nicht nur um die eigenen Schwestern und Brüder dreht, sondern dass es auch um alle anderen, auch heterodoxen, für jeden Mitmenschen, Freund und Feind geht.

DER HERR VERLANGT DIE EINHEIT! ZIELE

1. Als erstes Element das Ziel der Demut verfolgen - in uns und um uns herum. Ein sehr wichtiges Element zur Gründung des Reiches Gottes wie im Himmel und auf Erden und als ganz wichtiges Basiselement für das Zusammenleben (Symbiose) und die Kommunikation zwischen allen Menschen und Völkern der Erde. Ohne Demut wird keine Tugend von Gott anerkannt.

2. Für das Leben nach Gottes Wort streben wir die

Heiligung. Denn ihr sollt heilig wie ich werden. (Petrus 1,15)

3. Die Verkündigung des vollendeten Evangeliums, des Reich Gottes.

4. Wir bemühen uns um die Umsetzung.

5. Die Verbreitung des Evangeliums vom Reich Gottes auf der ganzen Welt. Vollendet ist das, was die Unvergänglichkeit der Körper annimmt.

Eine Sache, dass alle christliche Lehren bis heute abgelehnt haben.

Wir lehnen es nicht ab.

6. Wir gründen geistliche Bibelkreise in Häusern, in ganz Griechenland und auf der ganzen Welt und verkünden das Evangelium des Königsreiches.

7. Wir beten, dass das Evangelium verständlich wird, so dass dadurch Jesus im Leben aller Menschen in allen Ländern auf der Erde herrscht. Mit der Folge, dass in uns und um uns das geistige Paradies geschaffen wird.

Wahrhaftig, wahrhaftig, Amen!
                            


Δεν υπάρχουν σχόλια:

Δημοσίευση σχολίου